Betreiber des Wandels gesucht

ForChange zu Gast auf dem Wieser Zukunftsforum

Unter dem Motto „Schritte in die Zukunft – Querdenker laden ein!“ fand am 20. und 21. Januar 2017 zum zwanzigsten Mal das Wieser Zukunftsforum mit dem diesjährigen Titel „Warum es Betreiber des Wandels braucht“ statt. Organisiert von der Landvolkshochschule Wies befassten sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Forums mit der Frage, wie aus dem Engagement einzelner Vorreiter im Bereich der nachhaltigen Entwicklung eine breite Bewegung entstehen kann, die alle Gesellschaftsschichten anspricht und einen möglichst umfassenden Wandel ermöglicht. In insgesamt fünf Einheiten wurde dieser Frage in Form von Impulsvorträgen und Diskussionsrunden, die sich vorrangig um die Themen Klimawandel und Energiewende drehten, nachgegangen. Weiterlesen

„Pioniere der Energiewende“ – eine Bevölkerungsbefragung im bayerischen Allgäu

Akzeptanz, Wahrnehmung und Verhalten der Bevölkerung in der regionalen Energiewende.

Die vorliegende Studie untersucht in der Region „bayerisches Allgäu“, wie sich aktuell die Wahrnehmung und Akzeptanz zur Energiewende generell und speziell zur Wirkung lokaler Pioniere gestaltet sowie das konkrete Verhalten der regionalen Bevölkerung hinsichtlich der Energienutzung, der Partizipation und Investition in die Energiewende. Dazu wurde eine Bevölkerungsumfrage an verschiedenen Orten im Allgäu durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen deutlich, dass einerseits eine enorme Bereitschaft und Akzeptanz für die Energiewende in der regionalen Bevölkerung besteht, anderseits ein bisher kaum verändertes Energienutzungs- und Investitionsverhalten der Menschen vorliegt.

Mühlemeier, Susan & Thomas Knöpfle (2016). „Pionere der Energiewende“ – Bevölkerungsbefragung im bayerischen Allgäu. Akzeptanz, Wahrnehmung und Verhalten der Bevölkerung in der regionalen Energiewende. ForChange Working Paper 4.

Hohe Akzeptanz und ungebrochenes Engagement

Das Allgäu, Beispielregion einer resilienten Transformation des Energiesystems? Ein Zwischenruf nach einem Jahr Projektarbeit in TranE.

  • 80 % der befragten Allgäuer Bevölkerung würde eine Veränderung des Landschaftsbilds durch die Energiewende akzeptieren, 60 % auch die Veränderung der Geräuschkulisse
  • Die Allgäuer Bevölkerung hat außerdem ein hohes Energiebewusstsein: über 80% der Befragten gaben an, bewusst Strom und Wärme zu sparen sowie beim Kauf neuer Geräte auf die Energieeffizienz zu achten
  • 88 % halten die Erneuerbaren Energien im Allgäu für noch nicht ausreichend ausgebaut,
  • 70 % der Befragten würden für regional und regenerativ erzeugte Energie mehr bezahlen (36% sogar bis zu 5 Euro pro Person mehr)
  • Und die Akzeptanz für eine Produktionsstätte Erneuerbarer Energien in der unmittelbaren Nachbarschaft ist erstaunlich hoch (Photovoltaik auf Hausdächern 87 % Akzeptanz, Wasserkraft 66% und Windkraft immerhin 50%)

Diese bemerkenswerten Ergebnisse resultieren aus der von Studenten des 3. Semesters Bachelor Geographie an der LMU durchgeführten Studie, deren Abschlusspräsentation am Donnerstag, 04. Februar 2016 stattfand und die gleichzeitig für mich auch den Abschluss eines Jahres Forschung im Projekt „Transformationsprozesse zu einem nachhaltigen Energiesystem (TranE)“ darstellte. Weiterlesen