Auf Holz geklopft… Resilienz mit, durch, im Holz?

An was denken Sie bei „Auf Holz geklopft…“? An den Glückerhaltungsbrauch „Toi, toi, toi!“ oder doch eher an Ihren Tisch, Ihren Türrahmen, Ihr Auto…? Wir widmen uns in dieser Reihe Geschichten um und über Holz. Wir wollen das aus einer handfesten, materiellen aber auch immateriellen Perspektive tun. Wir klopfen auf Holz, wenn wir etwas Gutes bzw. Glück behalten und/oder Unglück abwenden wollen. Dies ist auf eine Handlung und Symbolik zurückzuführen. Es finden sich aber noch weitere Redensarten, die mit Holz oder zumindest mit dessen Hauptquelle, dem Wald, zu tun haben. Man denke hierbei nur an das bekannte „Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen“. In dieser Reihe soll es insbesondere um das Material Holz und die vielen verschiedenen Facetten dieses Materials, sei es nun in der Bedeutung als Roh-, Werk-, Bau- oder wie auch immer gearteter Stoff gehen, aber auch um die Menschen, die buchstäblich hinter dem Holz stehen.

 

Was aber hat das alles mit Resilienz zu tun? Bezieht man sich auf die Wortherkunft von Resilienz, also das lateinische resilire, das „zurückspringen“, so könnte man argumentieren, dass der Einsatz und die Verwendung von Holz Resilienz gezeigt haben. Nachdem Holz insbesondere seit Anfang des 20. Jahrhunderts bei vielen Anwendungen durch neuartige Materialien aus Metall und Kunststoff abgelöst wurde, erfährt es in den letzten Jahren eine gewisse Renaissance, ob nun als Bau-, Werk- oder Brennstoff. Bezieht man sich auf die Bedeutung von Resilienz als sozialer Resilienz, die unter anderem die Gestaltungsfähigkeit sozialer Akteure in Antwort auf soziale und ökologische Herausforderungen hervorhebt, so kann man argumentieren, dass die verstärkte Holzverwendung auf soziale Resilienz hindeutet, da beispielsweise dem Klimawandel und Ressourcenverfügbarkeit mit einem verstärkten und innovativen Holzeinsatz begegnet werden kann. In unserer Reihe soll es aber nicht darum gehen, Resilienz aufzuzeigen oder zu bestätigen, es soll vielmehr um die Geschichten um und über Holz und die damit verbundenen Menschen gehen sowie um das, was diese Geschichten uns bieten: Interessantes, Ungewöhnliches, Inspirierendes. An dieser Stelle: Vielen herzlichen Dank unseren vielen InterviewpartnerInnen!


2 Gedanken zu „Auf Holz geklopft… Resilienz mit, durch, im Holz?

  1. Pingback: „Die Steinzeit ist vorbei…“ | Resilienz

  2. Pingback: Möbelstück trifft Waldnaturschutz – Die Rotkernbuche | Resilienz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.